Verbotene Liebe - Folge 1906

Verbotene Liebe · 6,310 views
1. Marks freunde nehmen in unterschiedlicher weise abschied
2. Beatrice beschliesst, Martin auf die Probe zu stellen
3. Felix verschweigt Alexa seine absage aus New York

Kurzfassung EPISODE 1906

1. Während Marie sich verzweifelt bemüht, die Erinnerungen an die schrecklichen Ereignisse mit Arbeit zu verdrängen, bereitet Isabell ihre Gedenkfeier für Mark im „No Limits“ vor. Cecile kümmert sich unterdessen um Marks Einäscherung und benachrichtigt Marie über den Termin, doch die weigert sich, mit ins Krematorium zu gehen. Während Isabell im Kreise der Freunde Mark gedenkt, vergräbt sich Marie einsam in ihrer Büroarbeit. Nur Cecile sieht traurig zu, wie Marks Sarg in einer Luke verschwindet.
2. Beatrice ist völlig verunsichert und findet keinen Schlaf mehr. Als Franziska ihre aufgelöste Mutter findet, verbirgt Sylvia ihr Misstrauen und versucht sich einzureden, dass alles in Ordnung ist. Doch Beatrice wird ungutes Gefühl nicht los. Als Martin dann noch überraschend zu einer Geschäftsreise aufbricht, kommt Beatrice gegen ihre Zweifel an Martins Treue nicht mehr an. Immer wieder steigen Sylvias Worte in ihr auf und sie gibt ihrer Eifersucht schließlich nach. Trotz Hannas Versuche, Beatrice zu beruhigen, hält diese die Ungewissheit nicht mehr aus. Beatrice entschließt sich, Martin auf die Probe zu stellen.
3. Felix muss sich enttäuscht von seinen Plänen in New York verabschieden, während Alexa überglücklich ist, dass New York für sie zum Greifen nahe ist. Fröhlich berichtet sie Felix davon, der es daraufhin nicht mehr übers Herz bringt, ihr von seiner Absage zu erzählen. Felix versucht sich nichts anmerken zu lassen, da er befürchtet, Alexas könnte sich auf ihre nächste, alles entscheidende Prüfung nicht mehr richtig konzentrieren, wüsste sie von der Absage. Deshalb beschließt er, Alexa erst bescheid zu geben, wenn sie dieses Vortanzen hinter sich gebracht hat. Alexa hingegen schmiedet bereits voller Vorfreude Zukunftspläne, was Felix mit schlechtem Gewissen beobachtet.